Der Film ist im Zeitraum März bis Juli 2003 entstanden. Am Beginn stand die Idee, einen abstrakten Stop-Motion-Film zum Thema ‘Papier’ zu machen. Schon nach kurzer Zeit verlagerte sich jedoch der Schwerpunkt auf die zu erzählende Geschichte, welcher die Animation nur als Mittel zum Zweck dienen sollte. Nichtsdestotrotz beanspruchte die Arbeit an den Stop-Motion-Sequenzen schließlich drei Monate intensiver Nachtarbeit, da wir 25 Bilder pro Sekunde brauchten, um flüssige Bewegungsabläufe zu erreichen.



So sind insgesamt um die 6000 Einzelbilder entstanden, die selbstverständlich nicht alle im Endergebnis ihren Platz gefunden haben. Allein die geplante Anfangssequenz bestand aus über 1500 einzelnen Bildern, die aber letztlich nicht die gewünschte Wirkung erreichten und somit den ruhigen Standbildern weichen mussten, die nun in der Endversion zu sehen sind. |>

\\ SEITE 2 >